Skip to content

Dateien im Browser bearbeiten

Dateien direkt im Internet bearbeiten — ohne Software installieren zu müssen — hat viele Vorteile und nur wenige Nachteile. Wer z.B. an mehreren Rechnern / Notebooks arbeitet, hat selten auf jedem Gerät die gleichen Programme installiert. Web-Editoren lassen sich auf jedem Gerät aufrufen und nutzen.

Keine Installation notwendig

Die immer besser werdenden Online-Editoren für Dokumente, Bilder, Musik und Videos sind umfangreich und bieten heute schon fast mehr als man braucht. Man braucht keine CDs und muss nicht auf Downloads warten.

Cloud Computing: Global statt lokal

Dateien online zu verändern bedeutet, unabhängig von Geräten und Programmen zu arbeiten. Online-Editoren sind Teil des „Cloud Computings“, bei dem weniger das Endgerät (PC), sondern das Internet (Cloud) im Vordergrund der Arbeit steht.

Langsamer Upload?

Der größte Nachteil von Online-Bearbeitung ist heute der „Flaschenhals“ Upload-Geschwindigkeit. Neue DSL-Anschlüsse haben zwar zum Teil Downloadraten im MB/s-Bereich, doch der Upload ist meist sehr viel langsamer. Dies ist aber nur bei großen Dateien relevant. Auch mit langsamen Verbindungen lassen sich Dokumente und Bilder online gut bearbeiten.

Dropbox: Dateien immer dabei haben

Sie möchten Dateien nicht nur erstellen und bearbeiten, sondern auch gleich im Web speichern (statt lokal auf der Festplatte)? Dann ist der kostenfreie Service Dropbox genau das Richtige für Sie: 2 GB beliebige Daten können mit Dropbox verwaltet werden. Abrufbar sind sie von jedem Rechner mit Internetverbindung, man hat sie also immer dabei. Mehr Infos…